Apr272015

Die Rasselbande und der Frühling

Im Frühling summt der Wind
Das weiß doch jedes Kind
Das Gras wird grün
Die Blumen bunt
Und wenn dann noch das Bienchen brummt
Dann wird die Welt ganz kunterbunt.“

(© Monika Minder)

Die Rasselbande beschäftigt sich weiterhin intensiv mit dem Frühling. Nachdem sie die ersten Knospen und Gänseblümchen vor einiger Zeit beim Spazieren entdeckt haben, ist nun das Thema Blumen spannend für die Kinder.

Aber was brauchen Blumen eigentlich um  wachsen zu können?

Es ist es ganz einfach: Um Blumen wachsen zu lassen braucht man eigentlich nur Samen, Erde, Wasser, Sonne und ganz viel Zeit.
Die Kinder der Rasselbande haben also  Samen eingepflanzt und gießen jetzt regelmäßig  und helfen der lieben Sonne dabei die Blumen wachsen zu lassen. Wenn die Blumen groß genug sind, sollen sie draußen in unseren Blumenkasten gepflanzt werden.

Da es natürlich noch eine Weile dauern  wird, bis es so weit ist, haben die Kinder schon einmal angefangen den Blumenkasten mit bereits gewachsenen Blumen zu bepflanzen.

Auch im Abschlusskreis bringt die Rasselbande gerne Blumen zum Blühen. Nämlich bunte „Tücherblumen“ im Blumentanz. Am  Ende des Tanzes haben sie auf  diese Weise eine  schöne bunte Wiese erschaffen über die sich alle freuen ;-)

Apr202015

Die Zwerge und Wichtel und die Blumen

Die Zwerge und Wichtel haben den Start in den Frühling tatkräftig unterstützt.

Mit den Bollerwägen des Dreikäsehoch sind sie zu einem Supermarkt gefahren um dort Blumen für Ihren Blumenkasten zu kaufen.

Mit einem bunten Frühlingszwiebel- Mix, gelben Stiefmütterchen und roten Gänseblümchen im Gepäck machten sie sich wieder auf den Rückweg.

In der Krippe angekommen mussten die Pflanzen von liebevollen Gärtnern und Gärtnerinnen direkt eingesetzt werden.

Mit Schaufeln und Harken wurden Löcher gegraben, in denen jedes Pflänzchen seinen Platz fand.

Damit die Blumen es gut haben, werden sie von den Zwergen und Wichteln gehegt und gepflegt.

Sie bekommen von den Kindern Wasser und viel Aufmerksamkeit.

Die fertige Blumenpracht kann man am Eingang der Kinderkrippe bewundern.

Apr152015

Den Elfen geht ein Licht auf…

Was leuchtet denn da so hell in der Elfengruppe? Ist das etwa der Tisch?
Ja, ein ganz besonderer nämlich!
Mit dem neuen Leuchttisch gibt es eine Menge zu entdecken! Die Architekten der Elfengruppe bauen hohe Türme, Garagen und Pferdeställe. Aber nicht mit irgendwelchen Bausteinen – nein! Sie sind wundervoll bunt und lichtdurchlässig! Schnell merken die Elfenkinder, dass es gar nicht so leicht ist einen Turm ganz hoch zu bauen… aber mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl, klappt das dann doch ;-)

Es sieht schön aus, wie die Bauwerke in dem abgedunkelten Raum hell strahlen!

Auch der nahende Frühling wird von den Elfenkindern heraufbeschworen:
mit transparenten Legeformen entsteht eine bunte Blumenwiese.

 

Apr132015

Frühjahrsmüdigkeit? Nicht bei den kleinen Strolchen!

Die kleinen Strolche holen den Frühling in die Kita und haben ganz viele bunte Tulpen gebastelt. Dazu haben sie ihre Hände mit ganz viel  Farbe voll gemalt und haben dann einen Handabdruck aufs Papier gemacht. Es war toll die eigene  Hand zu sehen und dann mit einem kleinen Trick  eine richtig schöne Blume daraus zu machen ;-)

Außerdem haben sie geschaut, was sich beim Kindergarten alles getan hat und haben nicht schlecht gestaunt, als sie beobachten durften, was die großen Kinder für ein tolles Klettergerüst bekommen haben.
Sehr aufregend war es auch den Baggern  bei der Arbeit zu zuschauen und  zu sehen, wie die Männer das großes Puzzle zu einem Ganzen werden lassen.

Bei dem schönen Wetter hält die kleinen Strolche nichts in der Gruppe, also haben sie einen Ausflug in die Stadt gemacht um mal zu schauen,  ob hier auch schon der Frühling ausgebrochen ist. Noch ist leider kein Wasser in den Brunnen, aber das hat die Strolche nicht abgehalten einen tollen Tag zu haben und so haben sie gar nicht frühjahrsmüde eine Runde Fangen gespielt ;-)

Apr062015

Vom Fädeln und Matschen in der Sonnenscheingruppe

Die Kinder der Sonnenscheingruppe üben sich in Geduld und Konzentration, denn sie fädeln bunte Steckperlen auf eine Schnur. Dafür müssen sie  ganz schön geschickt sein und manchmal auch Aushalten dass es nicht auf Anhieb klappt ;-)
Ein paar andere Sonnenscheinkinder gestalten mit ganz viel Kleister und buntem Krepppapier ein ganz großes Bild. Der Kleister ist kalt und fühlt sich ganz schön klebrig an, aber den Kindern macht das “rummatschen” richtig Spaß.

 

Apr012015

Über Geld, Pfannkuchen und Experimente mit Wasser

Bei den Trollen gibts schon 2 Schulkinder und die beschäftigen sich gerade intensiv mit dem Thema Geld. Und weil Geld allein ja bekanntlich nicht glücklich macht beschäftigen sie sich außerdem mit den schönen Dingen, die man mit Geld so machen kann: Einkaufen und mit eingekauften Lebensmitteln Pfannkuchen für alle machen ;-) Hmm….wie das geduftet hat im ganzen Kindergarten!
Außerdem gibts bei den Trollen gerade 2 Praktikantinnen, die sich immer wieder schöne Aktionen für unsere Kinder  einfallen lassen :  Hier z.B. Experimente mit Wasser.

Mrz302015

Die Rasselbande erforscht den Frühling

Jeder Frühling trägt den Zauber eines Anfangs in sich.
© Monika Minder

Was verändert sich gerade in der Natur, was können die Kinder der Rasselbande draußen entdecken?

In der herrlich warmen Frühlingssonne machten sich die Kinder auf den Weg und fanden als Erstes, etwas versteckt, ein Schneeglöckchen. Kurz zuvor waren Schneeglöckchen und Meisen Thema in der Gruppe gewesen und daher wussten die Kinder sogleich was sie vor sich hatten. Auch die Meisen haben sie zwischen den Bäumen beobachten können.

Als nächstes entdeckten sie an einem kleinen Ast eine Knospe. Was wohl daraus wachsen wird? Sie werden es bald sehen können.

Und von wem sind die ganzen Erdhügel?
Ob der Maulwurf wohl Zuhause ist?

Die Rasselbande wird in der nächsten Zeit genau hinschauen wie sich die Natur im Frühling verändert.

 

Mrz232015

Die Zwerge und Wichtel und der Tisch der schier unbegrenzten Möglichkeite

Die Zwerge und Wichtel haben einen neuen Spieltisch eingeweiht – den Matschtisch. Dieser Tisch bietet ein großes Spektrum an Spür-, Fühl- und Tastmöglichkeiten.Oft stehen die Zwerge und Wichtel um den leeren Tisch herum und warten, dass er gefüllt wird. Im Matschtisch landen die unterschiedlichsten Dinge.
Eine Götterspeisemasse, garniert mit feinstem Konfetti passte zum Beispiel perfekt in die Fastnachtszeit. Nach anfänglicher Scheu und vorsichtigem piksen mit den Fingern wurden die Kinder mutiger und entdeckten die Geleemasse für sich. Mit Löffeln und einem Sortiment an Gegenständen aus der Kinderküche entstand eine fröhliche Matscherei. Der Tisch kann aber auch mit Sand oder weichem Verpackungsmaterial gefüllt werden. Und wenn die Erzieherinnen mal keine Idee mehr haben womit sie den tollen Tisch noch füllen könnten, dann fällt den Kindern selbst was ein und  es landen Koch- und Backspielzeuge, Legosteine oder auch mal ein ganzer Zoo aus Gummietierchen in den Schüsseln des Matschtisches. Natürlich gehört das Aufräumen danach auch dazu.

Vom Kleinsten bis zum Größen bereitet der Tisch allen Kindern große Freude.

Mrz182015

Die Elfen entdecken den Winter mit allen Sinnen

Auf dem Weg vom Kindergarten zum Wald gab es viel zusehen: Riesengroße Pfützen mit Eis bedeckt, hier und da noch ein bisschen Schnee am Wegrand…Spannend war es, dass Eis einmal anzufassen…Uhhh, wie kalt…und zack- plötzlich war es in der Hand weggeschmolzen.
Auf dem Rückweg wurde es dann richtig spannend. Ein riesen Schneesturm kam auf die Elfen zu und plötzlich standen sie mittendrin – und weit und breit kein Unterschlupf in Sicht. Brrrr, der Wind blies ihnen ins Gesicht und überall tanzten Schneeflocken um sie  herum.

Was waren die Elfen  froh, als sie wieder im warmen Kindergarten waren ;-)

Mrz162015

Die kleinen Strolche machen einen Winterausflug ins Feld

Obwohl es sehr kalt draußen war, hatten die kleinen Strolche Lust raus aufs Feld zu gehen.
Sie haben sich  alle  kuschelig warm eingepackt, ihre dicken Jacken und Hosen angezogen, eine Mütze aufgesetzt und  natürlich auch den  Schal nicht  vergessen.
Draußen angekommen haben sie eine gefrorene Pfütze gefunden und sind  ganz feste auf dem Eis rumgehüpft, bis ein Loch in der Eisfläche war und sie das Wasser unter dem Eis sehen konnten…spannend so eine vereiste Pfütze ;-)
Dann sind sie noch eine extra große Runde gelaufen um die Pferde zu besuchen und mal zu gucken ob die Pferde nicht auch frieren bei der Kälte.

Nach so einem tollen Winterausflug haben sich alle Strolche richtig gefreut wieder in die warme Krippe zurückzukommen. ;-)