Jun292015

In der Sonnenscheingruppe geht es kreativ zu

Manchmal sind Alltagsmaterialien viel spannender als Spielsachen und so haben ein  paar  Sonnenscheinkinder viel Spaß mit einer leeren Pappkiste gehabt.
Andere Sonnenscheinkinder haben ihre Kreativität beim Malen mit Wachsmalkreide zum Ausdruck gebracht und wieder andere haben aus Turnmaterial eine Sprungschanze gebaut. Und dann waren da noch die hochkonzentrierten Turmbauer…ganz schön kreativ die Sonnenscheingruppe ;-)

Jun262015

Bei den Trollen wird viel gefeiert…

Einige der Trolle hatten in letzter Zeit Geburtstag und das muss natürlich gefeiert werden. In gemütlicher Runde wird ein Geburtstagslied gesungen, die Kerzen ausgepustet, das Geschenk ausgepackt und schließlich die frischgebackenen Muffins oder der  Kuchen verspeist.

Wenn sie nicht gerade feiern machen die Trolle andere spannende Sachen. Zum Beispiel einen  Ausflug mit dem Linienbus nach Münster. Ja, auch so eine kurze Busfahrt ist sehr aufregend und spannend: jede Kurve wurde wild bejubelt. Am Spielplatz neben der Feuerwehr wurde dann erst einmal gepicknickt und dann ging es ins Spielvergnügen. Die riesenlange Rutsche war für so manchen eine echte Herausforderung, die letztendlich richtig viel Spaß brachte. Und dann kam der Aufreger des Tages: direkt vor der  Nase der Kinder landete ein Rettungshubschrauber! Uih, war das spannend.

Jun262015

Einladung zum Sommerfest am 27. Juni 2015

Morgen Kinder wird’s was geben! Wir freuen uns sehr auf unser morgiges Sommerfest und laden Euch herzlich ein, mit uns zu feiern.

Los geht’s um 15 Uhr und neben Kuchen, Keksen und Waffeln gibt es auch eine große Tombola, eine aufregende Schatzsuche, Kinderschminken, Spiele & Basteln und Musikinstrumente zum Anfassen und Ausprobieren.

Wir freuen uns auf Euch!

2015-05-08 Sommerfest Plakatentwurf Entwurf 1

Jun222015

Die Rasselbande und der Zahnarztbesuch

Der Dreikäsehoch hatte Besuch der Zahnärztin Frau Mai, aus unserer Patenzahnarztpraxis des Hr. Dr. Heine.
Die „Großen“ Kinder der Rasselbande haben mit Frau Mai überlegt, besprochen und zugeordnet, welche Lebensmittel den Zahn glücklich und welche den Zahn traurig machen. Zusammen mit den Zwergen und Wichteln besuchten wir Frau Mai in der Praxis und durften uns dort einmal alles ganz genau anschauen.Frau Mai erklärte und zeigte ihnen ihre Instrumente, wie z.B. „Schlürfi“ der Wassersauger oder wie man die Becher zum Ausspülen befüllt. Alles durften die Kinder in die Hand nehmen und selber einmal versuchen, wie z.B. den Becher zu füllen und mit “Schlürfi” das Wasser wieder abzusaugen. Auch mit dem Behandlungsstuhl durften die Kinder abwechselnd hoch und runter fahren. Die Zahnärztin zeigte den Kindern genau welchen Knopf sie drücken dürfen. Mit einem ganz großen Gebiss zeigte Frau Mai, wie man sich gründlich die Zähne putzt. Danach durften alle Kinder selbst ihre Zähne putzen. Auf dem Rückweg haben sich die Kinder noch viel über den Zahnarztbesuch unterhalten. Das war  für alle ein spannender Ausflug.

Jun152015

Die Zwerge und Wichtel und die harte Arbeit

Der Dreikäsehoch hat eine neue Spielburg für die Kindergartenkinder bekommen. Damit die Kinder dort schön spielen können und sich keiner verletzt, wird der Boden mit Rindenmulch ausgelegt. Dazu braucht es einen Bagger, den die Zwerge und Wichtel  ausgesprochen gerne beobachten.
Da Baggerfahrer und Bauarbeiter sehr interessant sind, verwandeln sich auch die Kinder der Zwerge und Wichtelgruppe  gerne zu Bauarbeitern und Baggerfahrern. Nach einer langen Beobachtungsphase der arbeitenden Männer auf dem Spielplatz sind die Kinder bereit. Hoch professionell und sicher mit Helmen geschützt geht es sowohl im Gruppenraum als auch im Sandkasten an die Arbeit. Sand wird auf Lastwagen geschaufelt oder gebaggert und ganz wie bei den Vorbildern  an anderer Stelle wieder abgeladen. Das macht Spaß ;-)

Jun102015

Wasser ist zum Matschen da, fallerie und fallera …

Der Naturtag der Elfen stand ganz im Zeichen des Elements „Wasser“!

Mit Matschhose und Gummistiefeln bestens ausgestattet, machten wir uns auf den Weg zum Bach. Bereits unterwegs hatten wir eine Menge Spaß beim durch die Pfützen hüpfen.
So manches Elfenkind stellte fest: Je doller ich in die Pfütze hinein hüpfe, umso höher spritzt das Wasser an mir hoch…

Endlich am Bach angekommen wollten wir zunächst mal wissen, wie kalt dieser eigentlich ist. Um das herauszufinden, wurde voller Körpereinsatz gezeigt und sich auch schon mal auf den Bauch gelegt!
Manche Kinder bauten sich Angeln, „um die Fische anzufischen“, wie eine fleißige Elfen-Anglerin erklärte.

Ein paar andere Kinder haben entdeckt, dass die Rinde des morschen Baumstammes sich prima als Boote eignet. Nach und nach wurden große und kleine Rindenboote auf die Reise geschickt. Steine hingegen eignen sich nicht besonders gut zum Segeln lassen – „die saufen ab!“, stellte T. erstaunt fest.

Jun082015

Kaltes Glück in Waffeln ;-)

Die kleinen Strolche haben ihr erstes Eis in diesem Jahr genossen.

Vor der Eisdiele waren alle schon aufgeregt und konnten gar nicht schnell genug ihr Eis bekommen.

Mit einem Eis in der Hand  ist dann alle Eile verflogen und es lässt  sich auch herrlich noch ein bisschen im Park in der Sonne sitzen.

„Glück kann man nicht kaufen….aber Eiscreme, das ist fast das Gleiche.“

Jun032015

Kindermund

Wenn ein Kind voller trockener Ernsthaftigkeit Dinge sagt, die uns Erwachsene Tränen lachen lassen, dann steckt oft große Weisheit in diesem kleinen Dreikäsehoch…. Und damit wir alle mit dieser Weisheit Spaß haben können, kommt hier der Kindermund:

 

Eine Erzieherin bespricht mit einem Elfenkind, wie ein Gesicht aussieht:
„Schau mal in den Spiegel. Unter den Augen ist die Nase und unter der Nase…“
N.: „Ein Popel!“

T. isst einen Apfel zum Frühstück. Er stellt fest: „Oh, der ist innen nass!“

T. zu einem anderen Kind, das beim Snack nicht ruhig sitzen kann:
„Halt mal still, das nervt mich voll!“

E. kabbelt sich mit P. im Sandkasten bis P. zu ihr sagt: „Hör auf, Du Rübe!“
Daraufhin E.: „Das sagt man nicht zu einer Prinzessin!“

A. erzählt: „Also wenn ich groß bin, krieg ich auch ein Baby. Da freu ich mich schon drauf!“ Erzieherin: „Hast Du dann auch einen Mann?“
A.: „Nein, das ist mir viel zu anstrengend!“

T. fragt: „Wo sind denn die Reifen vom Auto? Vielleicht zu Hause?“
L.: „Oder im Bermuda Dreieck!“

M. ist von einem Kind genervt: „Hör auf, das nervt mir!“ Erzieherin wiederholt: „Das nervt mich!“ Daraufhin M.: „Ja und mir auch!“

A. prickelt den Kopf ihres Schäfchens und sticht statt auf der Linie in den Kopf hinein: „Guck mal, mein Schaf hat Pickel!“

Jun012015

Ein Spaziergang im Frühling

Die Kinder der Sonnenscheingruppe haben einen wunderschönen Spaziergang zu den Pferden gemacht.
Unterwegs sind sie auch noch an schönen großen Steinen vorbeigekommen auf denen es sich prima herumklettern ließ…:-)

Mai272015

Die Trolle haben sich vermehrt…

Die Kinder und die Erzieherinnen in der Trolle-Gruppe freuen sich, dass  im Mai  vier  neue Trolle  angekommen sind. Und viele neue Namen… Damit alle sich die neuen Namen  besser merken  können wird im  Morgenkreis  jetzt immer „ Mein rechter, rechter Platz ist leer…“ gespielt.  Ein Sternchen auf der rechten Hand  hilft den Kindern dabei  zu wissen welches ihre rechte Hand ist. Und dann geht’s los: „Ich wünsche mir den… als Tiger, Schlange, Schmetterling,… her.“ Und schon füllt sich der Raum mit Gebrüll, Gezischel und Geflatter.

Auch die Schulkinder haben wieder  viele verschiedene Sachen gemacht. Backen steht ziemlich weit oben in der Liste der beliebtesten Tätigkeiten und so wurden leckere Muffins für den Nachmittagssnack zubereitet. Natürlich musste auch mal probiert werden. In der letzten Woche wurde dann der Zahlenraum bis 20 erforscht. Erst mussten die extra angeschafften Materialien ausgepackt werden, dann wurde jede Zahl unterschiedlich betrachtet und „errechnet“. Das hat den beiden richtig viel Spaß gemacht.